back
retour

Mit einem Lizentiat in Medien- und Kommunikationswissenschaften und einer langjährigen Berufspraxis als Fotograf und Verleger, beschäftige ich mich seit vielen Jahren intensiv mit dieser spannenden Thematik. In diversen Fach-Publikationen, Arbeitsgruppen der Fotografenverbände sowie an diversen Podien engagiere ich mich für einen Paradigmenwechsel beim Urheberrechtsschutz von Fotografien. Dieser kann wie folgt zusammengefasst werden:
Jede Fotografie soll - unabhängig von ihrem künstlerischen Anspruch - vor unerlaubtem Zugriff geschützt sein.

Als Mitglied des „Brainpools“ der Urheberrechtsgruppe des vfg war ich Mitverfasser der Petition „Faire Honorare für Fotografen“, die von mehr als 1'100  Bildschaffenden unterzeichnet worden ist.

Im Rahmen von ewz.selection habe ich an der Veranstaltung „Urheberrechte schützen die fotografische Arbeit – oder etwa nicht?“ referiert.

Seit April 2013 koordiniere ich die Bemühungen diverser Branchenverbände zur Einführung des Lichtbildschutzes in der Schweiz (analog zu Deutschland/Österreich).

Die hier zur Verfügung gestellten Artikel aus medialex und sic! befassen sich vertieft mit dem Thema, sie dürfen nach vorheriger Absprache mit dem Autor publiziert werden.

Feedback zu den Artikeln ist erwünscht.
Urheberrecht und Fotografie
Fotografie und Urheberrecht

„Vorwärts, Marsch“ in der Sackgasse

Von Christoph Schütz

Die beiden Bundesgerichtsent-scheide zum „Bob Marley Bild“ und zum „Meili Bild“ haben in den Medien und an Fachtagungen wiederholt zu kontroversen Diskussionen geführt; der Ruf nach einer Gesetzesänderung ist unüberhörbar. Wer ein der Praxis und dem Medium angemessenes Urheberrecht für Fotografien will, muss sich vorrangig mit den Eigenschaften von Fotografien auseinandersetzen. Nachfolgend wird aus medien­wissen­schaftlicher Per­spektive aufgezeigt, wieso mit der aktuellen Rechts­sprechung keine vernünftigen Urteile möglich sind und welcher Paradigmenwechsel einen Ausweg aus der aktuellen Sackgasse bieten könnte.
Download ganzer Artikel
Ein Sorgenkind im Wettstreit der Therapeuten

Von Christoph Schütz


In diesem Beitrag werden die wichtigsten Parameter des Problemfeldes thematisiert und die vorgeschlagenen „Therapieansätze" diskutiert. Schliesslich wird aufgezeigt, wie der aktuelle Graben zwischen Praxis und Rechtssprechung überwunden und damit das „Sorgenkind“ gesund und erwachsen werden könnte.
Download ganzer Artikel
medialex 2/05
sic! 5/06
? § !
? § !
Ein Sorgenkind im Wettstreit der Therapeuten

Von Christoph Schütz


In diesem Beitrag werden die wichtigsten Parameter des Problemfeldes thematisiert und die vorgeschlagenen „Therapieansätze“ diskutiert.
Schliesslich wird aufgezeigt, wie der aktuelle Graben zwischen Praxis und Rechtssprechung überwunden und damit das „Sorgenkind“ gesund und erwachsen werden könnte.
Download ganzer Artikel
sic! 6/13
Kommentar zum "Hayek-Urteil"

Von Christoph Schütz

Fotografien stellen einen unverzichtbaren und immer wichtiger werdenden Teil in unserer medialen Welt dar. Durch ihre virtuelle Verfügbarkeit sind sie dem Missbrauch besonders ausgesetzt. Das hier diskutierte Urteil weist einmal mehr auf die seit Jahrzehnten dauernde Inkohärenz zwischen der Praxis des Bildermarkts und der Rechtslage in der Schweiz hin.